Clubmeisterschaft - Stableford  2019

Austragung:

Spielbedingungen:

Vorgabewirksam:

Teilnahmeberechtigung:

Höchstzahl der Teilnehmer:

Wertung:

Abschläge:

Zusammenstellung

der Spielergruppen: 

Nennungen:

Entfernungsmessgeräte:

Startzeit:

Nenngeld:

Nennschluss:

Preise:

Siegerehrung:

Wettspielende:

Wettspielleitung:

Sonstiges:

Änderungsvorbehalt: 

Einzel-Zählspiel (mit Vorgabe) über 2 x 18 Löcher.

Gespielt wird nach den offiziellen Golfregeln (einschließlich Amateurstatut) des R&A Rules Limited, den ÖGV – Vorgaben- und Spielbestimmungen, den aktuellen ÖGV – Wettspielempfehlung (Jahrbuch) sowie den Platzregeln und den Wettspielbedingungen des Golfclub Wachau

Das Wettspiel ist vorgabenwirksam.

Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder des GC Maria Taferl Wachau, die eine Stammvorgabe -45

 vorweisen können.

Maximal 80 Teilnehmer. Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet

Bei gleichen Ergebnissen entscheidet die besseren letzten 9 Löcher. Bei weiterer Gleichheit werden bis zu einer Entscheidung die letzten 9, 6, 3, 1, Löcher herangezogen. Bei weiterer Gleichheit entscheidet das Los.

Damen: rot      Herren: gelb

Samstag: Spielergruppen werden nach Vorgaben aufgestellt, beginnend mit der niedrigsten Vorgabe

Sonntag:  gestartet wird gestürzt nach Ergebnis vom Vortag. An beiden Tagen werden Damen und Herren nach Möglichkeit getrennt

Online-Nennung 

Oder direkt im Sekretariat des Golfclub Wachau sowie per Mail: office@golfclubwachau.at

Die Benutzung von Entfernungsmessgeräte ist gestattet

08:30 Uhr Samstag und Sonntag

€ 50,-  für alle 2 Tage, Samstag Halfway, Sonntag Halfway und Essen

am Vortag 12:00 Uhr

3 Nettopreise

Die Siegerehrung findet im Anschluss an das Wettspiel im Clubhaus statt

Das Wettspiel endet mit Abschluss der Siegerehrung

Wettspielleitung, Referees sowie Platzregeln und Abschlagzeiten werden im Aushang des Clubs bekanntgegeben. Die Entscheidungen der Wettspielleitung sind endgültig.

Das Bespielen des Platzes zwischen den beiden Turnierrunden ist am 1.Turniertag nicht gestattet (Regel 7-1b).

Die Wettspielleitung behält sich das Recht vor, die Ausschreibung bis zum 1. Start zu ändern. Nach dem 1. Start sind Änderungen der Ausschreibung nur bei Vorliegen sehr außergewöhnlicher Umstände zulässig.